RUSSLAND

Kinderheim in Moskau-Fili

Im Kinderheim in Moskau-Fili, das 1996 errichtet wurde, erfahren rund 40 Kinder, die auf der Straße leben müssen oder die von Obdachlosigkeit bedroht sind, was es heißt, ein Zuhause zu haben und Schritt für Schritt Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen.

Verteilt auf vier Gruppen werden die Kinder im Alter von sieben bis 17 Jahren in familienähnlichen Gemeinschaften von erfahrenen Pädagogen betreut und erhalten eine intensive psychologische Betreuung und medizinische Versorgung.

Eine ausgewogene und regelmäßige Ernährung, angemessene Kleidung wie auch der Schulbesuch tragen zu einer Reintegration in einen geregelten Alltag bei. Zusätzlich bietet das Kinderheim einen offenen Bereich an, der als Treffpunkt für Kinder aus dem umliegenden Viertel und den Heimkindern dient, um einen Kontakt in das ‚normale’ Leben zu ermöglichen.

russland

Es sind Lebensgeschichten, die berühren: Die Zahl der Kinder, die in Moskau auf der Straße leben, nimmt nicht ab. Im Kinderheim in Fili, dem ersten Projekt von „Kinder brauchen ein Zuhause“ erfahren die jungen Menschen oft zum ersten Mal Geborgenheit und Liebe. Der Bedarf ist groß. Die Wohngruppen sind bis auf den letzten Platz besetzt.