STIFTUNG

Erhebliche soziale Defizite in Osteuropa

Trotz der Fortschritte, die einige osteuropäische Länder nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Regimes 1989/1990 gemacht haben, gibt es noch immer erhebliche soziale Defizite. Soziale Probleme erschweren vielen Menschen das Leben. Gewalt, Alkohol und Drogen gehören zu den Kompensationsmitteln vieler Familien, um das tägliche Leid und die Sorge zu überstehen.

Gerade junge Menschen leben unter katastrophalen Bedingungen und leiden darunter. Sie sind mit Armut, hoher Arbeitslosigkeit, sozialen Notlagen und einem durch Gewaltbereitschaft und Drogenkonsum geprägten Umfeld konfrontiert. Zuversicht? Hoffnung? Glaube an eine gute Zukunft? Fehlanzeige.

Die Stiftung „Kinder brauchen ein Zuhause“ setzt sich bereits seit über 15 Jahren für bedürftige Kinder in Osteuropa ein. Ihnen die Chance zu geben, trotz aller Probleme noch Kind sein zu können und ihnen Zukunftsperspektiven aufzuzeigen, ist ein Grundgedanke unserer Arbeit.

Zu unseren Projekten

Kinder sind Zukunft! Helfen Sie uns, ihnen gemeinsam eine Zukunft zu geben.